Auf dem Bergischen Weg von Hoffnungsthal nach Honrath

Artikel: Auf dem Bergischen Weg von Hoffnungsthal nach Honrath

Auf einer Strecke von knapp 13 Kilometern erkunden Sie auf dem Abschnitt der Etappe 8 des Bergischen Wegs den spannenden industriegeschichtlichen Charakter der Region.

Mit ca. viereinhalb bis fünf Stunden Wanderzeit ist die Strecke gut an einem Tag zu meistern. Festes und bequemes Schuhwerk ist für diese Tour sehr zu empfehlen.

Der Bergische Weg führt Sie durch das Hoffnungsthal in das alte Bergbaugebiet am Lüderich. Erst 1978 wurde der Betrieb des letzten Bergwerks im Bensberger Erzrevier eingestellt, wo bereits zu Zeiten der Römer Erz geschürft und abgebaut wurde. Mit 260 Höhenmetern ist auch schon der höchste Punkt der Tour geschafft und es eröffnet sich Ihnen ein weitläufiger Blick über das zurückliegende Tal. Bald erreichen Sie den Golfplatz am Lüderich. Eine Besichtigung des alten Förderturms ist hier mehr als lohnenswert!

Weiter geht es abwärts über Bleifeld und Seitenausläufer des Lüderich durch Durbusch bis zur historischen, nahezu vollständig erhaltenen Höhenburg Honrath. Diese kann leider nur von außen besichtigt werden, da sie noch privat bewohnt wird.

Der Weg führt Sie im Anschluss in Richtung der evangelischen Kirche Honrath, die ebenfalls von der beeindruckenden Geschichte der Region zeugt. Honrath, der Endpunkt der Wanderung, ist ein Stadtteil von Lohmar und stellt das ideale Ende der Etappe dar, da von hier aus der Bahnhof nur wenige 100 Meter entfernt liegt. So können Sie einfach wieder in die RB 25 einsteigen und auf gleicher Strecke zurückfahren.

Unser Tipp: Wer sich die Highlights der gesamten Etappe 8 des Bergischen Wegs von Rösrath nach Overath nicht entgehen lassen möchte, geht weiter in südöstliche Richtung bis zum Schloss Auel durch das Naafbachtal bis nach Overath-Broich. Von hier aus führt die blaue Zuweg-Beschilderung entlang der Agger bis zum Bahnhof Overath.

Mehr Informationen: www.bergisches-wanderland.de

So kommen Sie hin:

Die RB 25 bringt Sie im Halbstundentakt zum Bahnhof Hoffnungsthal, dem Startpunkt Ihrer Wanderung.

Zur Reiseauskunft