Archiv

HEADER_DB9636

Archiv

Meldungen aus 2020

07.12.2020 - Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 auf den vareo-Strecken
  • Voreifelbahn - RB 23/S 23 (Bonn - Euskirchen - Bad Münstereifel)
    S 23: Bei der S 23 zwischen Bonn und Euskirchen wird der Betriebsbeginn wochentags eine halbe Stunde früher stattfinden (Bonn 05:10 Uhr/Euskirchen 04:08 Uhr). Hinzu kommen Verbesserungen im Nachtverkehr und an den Wochenenden.
    RB 23: Zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel beginnt der Betrieb der RB 23 wochentags und sonntags eine Stunde früher und endet wochentags eine Stunde später.
     
  • Eifelstrecke - RE 12, RE 22 & RB 24 (Trier - Köln)
    RB 24: Hier wird der Halbstundentakt zwischen Köln und Euskirchen bis Mitternacht erweitert und an den Wochenenden wird es ein zusätzliches Nachtfahrtenpaar geben, das um 02:05 in Köln Messe/Deutz Richtung Euskirchen startet. Zudem wird wochentags die um 05:40 Uhr in Köln Messe/Deutz startende Frühfahrt bis nach Kall verlängert.
     
  • Oberbergische Bahn - RB 25 (Köln - Lüdenscheid)
    RB 25: Auf der Strecke der Oberbergischen Bahn sorgt eine zusätzliche Spätfahrt für eine Verlängerung des 30-Minuten-Takts bis 24 Uhr. Eine Taktverdichtung zwischen Engelskirchen und Gummersbach am Vormittag führt dazu, dass zwischen Köln und Gummersbach ganztägig ein Halbstundentakt besteht. Zudem wird wochentags ein zusätzliches Frühzugpaar um 04:54 Uhr in Köln Hansaring starten und bis Overath und um 5:31 Uhr wieder zurückfahren.
Ende des Expander-Inhaltes
03.06.2020 Broschüre "Wunderbar wanderbar - unser NRW" Ausgabe 2020 ab sofort erhältlich

Auch im elften Jahr ist Manuel Andrack für den Wanderführer von "mobil.nrw" auf Tour. Der Wanderexperte beschreitet wieder neue Wege, um spannende Highlights entlang der Wanderrouten Nordrhein-Westfalens zu entdecken. NRW ist und bleibt abwechslungsreich und wunderbar wanderbar. Seit dem Pfingstwochenende ist die kostenlose Broschüre bei vielen Kundencentern der Verkehrsunternehmen in NRW sowie in vielen Hotels, Touristikbüros und Bibliotheken sowie online erhältlich unter: www.mobil.nrw

Ende des Expander-Inhaltes
20.04.2020 - Coronavirus: Aktualisierter Sonderfahrplan für NRW

Ab dem 20. April gilt ein stark verbesserter Sonderfahrplan mit zusätzlichen Kapazitäten auf zahlreichen Linien. Diesen Fahrplan sowie weitere Informationen finden Sie unter: www.mobil.nrw

Außerdem geben die Websites www.spnv-nord.de bzw. www.rolph.de einen Überblick des Corona-Grundangebots im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Norden von Rheinland-Pfalz bzw. im ganzen Land.

Ab Donnerstag, 2. bis zum 19. April 2020 (geplantes Ende des jetzigen Corona-Ersatzfahrplans) verkehren folgende Züge zusätzlich auf der Eifelstrecke an Werktagen außer Samstagen:

  • • RE 22 Gerolstein ab 5:44 Uhr, Köln Messe/Deutz an 7:46 Uhr
  • • RE 22 Köln Messe/Deutz ab 9:15 Uhr, Gerolstein an 11:02 Uhr

Außerdem hält die Fahrt der RB 22 von Trier nach Gerolstein mit der Abfahrt um 07:35 Uhr in Trier Hbf neu in Pfalzel (an 07:39 Uhr), Ehrang (an 07:42 Uhr) und Daufenbach (an 7:54 Uhr). Die neue Ankunft in Auw a.d. Kyll ist 8:01 Uhr. Ab dort geht es unverändert weiter nach Gerolstein bzw. von dort weiter als RE 22 nach Euskirchen.

Ende des Expander-Inhaltes
01.04.2020 - Anpassung des Corona-Ersatzfahrplans auf der Eifelstrecke

Infolge der Corona-Krise verkehren die von DB Regio betriebenen Züge auf der Eifelstrecke Trier - Köln seit dem 21. März 2020 auf Basis eines stabilen Grundangebots, wozu die Fahrplaninfos insbesondere über www.bahn.de ersichtlich sind.

Ende des Expander-Inhaltes
29.01.2020 - VRS-KarnevalsTicket: Einfach mobil an den tollen Tagen

Mit dem VRS-KarnevalsTicket sind alle reisefreudigen Jecken für 24,60 Euro ganze sechs Tage lang mobil: von Weiberfastnacht, 20. Februar, bis einschließlich Veilchendienstag, 25. Februar 2020. Das KarnevalsTicket gilt im VRS-Netz, also auch im sogenannten kleinen Grenzverkehr zwischen Verkehrsverbund Rhein-Sieg und Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRS/VRR) sowie auf Fahrten von und nach Titz, Merzenich, Düren, Nörvenich und Vettweiß sowie in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied, Ahrweiler und Vulkaneifel.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es das KarnevalsTicket allein auf digitalem Weg. Die Fahrgäste können wählen, ob sie es per Smartphone (HandyTicket) oder als OnlineTicket im Ticketshop der VRS-Verkehrsunternehmen kaufen und dann ausdrucken wollen.

Mehr unter: https://www.vrs.de/presse/artikel/karnevalsticket-einfach-mobil-an-den-tollen-tagen-1

Ende des Expander-Inhaltes

Meldungen aus 2019

15.12.2019 - Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 auf den vareo-Strecken
  • Voreifelbahn - RB 23/S 23 (Bonn - Euskirchen - Bad Münstereifel)
    An den Wochenenden findet eine zusätzliche Fahrt der RB 23 zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel in der 20-Uhr-Lage statt. Zwischen Bonn und Euskirchen/Bad Münstereifel gibt es neue Frühfahrten und eine Ausweitung des 15-Minuten-Takts um weitere drei Fahrten.
  • Eifelstrecke - RE 12, RE 22 & RB 24 (Trier - Köln)
    Zusätzliche Frühfahrten zwischen Kall und Euskirchen und zwischen Euskirchen und Köln. Der 30-Minuten-Takt wird bis 23 Uhr ausgeweitet.
  • Oberbergische Bahn - RB 25 (Köln - Lüdenscheid)
    Mit den Bahnstationen in Kierspe und Halver-Oberbrügge gibt es zwei neueHalte auf der Strecke der RB 25. Halver-Oberbrügge ist Bedarfshalt, bitte Haltewunschtaste im Zug drücken bzw. gut sichtbar am Bahnsteig stehen.
    Zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid verkehrt der RB 25 zukünftig im Stundentakt.
    Auf der Strecke der RB 25 sorgt eine zusätzliche Spätfahrt um 22:51 Uhr ab Köln Hansaring nach Gummersbach für eine Verlängerung des 30-Minuten-Takts bis 23 Uhr.
    Von montags bis freitags werden drei Fahrtenpaare am Nachmittag von Engelskirchen bis Gummersbach verlängert.
Ende des Expander-Inhaltes
13.12.2019 - Inbetriebnahme der Verkehrsstationen Kierspe und Halver-Oberbrügge

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 können nach über 30 Jahren die neuerrichteten Verkehrsstationen in Kierspe und Halver-Oberbrügge wieder an das Eisenbahnnetz angeschlossen werden. Seit dem 15. Dezember 2019 verbindet die Regionalbahn (RB) 25 („Oberbergische Bahn“) das obere Volmetal (Lüdenscheid, Lüdenscheid-Brügge, Halver-Oberbrügge, Kierspe und Meinerzhagen) stündlich mit dem Oberbergischen Kreis sowie der Stadt Köln.
Die Fahrzeiten der Züge ermöglichen in Lüdenscheid-Brügge auch weiterhin kurze Anschlüsse von der RB 25 zur RB 52 nach Hagen/Dortmund. Für die stündlichen Verbindungen zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid hat der NWL zusätzlich rd. 163.000 Zugkm pro Jahr bestellt und finanziert. Diese Leistungen werden von der DB Regio NRW innerhalb des Verkehrsvertrages für das „vareo-Netz“ gefahren. Zum Einsatz kommen Dieseltriebwagen der Baureihe LINT 81 der Firma Alstom, die baugleich mit den bereits heute verkehrenden vareo-Fahrzeugen sind.

Ende des Expander-Inhaltes
13.12.2019 - Streckenagent der DB Regio NRW neu per Notify App!

Komfortabel und kostenfrei - jetzt anmelden! Lassen Sie sich auch weiterhin umfassend und schnell über größere Störungen und anstehende Bauarbeiten informieren und nutzen Sie ab sofort den Streckenagenten der DB Regio NRW über die kostenlose Notify App: Einfach App downloaden und gewünschte Linie sowie Benachrichtigungszeitraum auswählen. (Bitte beachten Sie: Leider untersagt der WhatsApp-Service seit dem 7. Dezember 2019 den Newsletter-Versand)

Ende des Expander-Inhaltes
28.11.2019 - An allen Adventssamstagen: zusätzliche Fahrten auf der Strecke der RB 24

An allen Adventssamstagen setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Regio für Einkaufsbummler und Weihnachtsmarktbesucher auch in diesem Jahr wieder zusätzliche Züge an: am 30. November, 7., 14. und 21. Dezember 2019.
Auf der Strecke der RB 24 in Richtung Köln startet eine Zusatzfahrt um 08:35 Uhr in Gerolstein (Ankunft Köln Messe/Deutz: 10:27 Uhr). Die zweite Zusatzfahrt in dieser Richtung beginnt um 10:13 Uhr (am 21. Dezember um 10:11 Uhr) in Euskirchen und ist um 11:02 Uhr (bzw. 10:59 Uhr am 21.Dezember) in Köln Messe/Deutz. Zurück geht es abends von dort dann um 17:56 Uhr und um 19:00 Uhr. Für ein zusätzliches Sitzplatzangebot in den Zügen sorgt die Aufstockung dreier Fahrten an den Wochenendnächten (Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag) in die Eifel. Bei den Zügen, die um 23:05 Uhr, 00:05 Uhr und 01:05 Uhr in Köln Messe/Deutz starten, wird ein zweites Zugteil eingesetzt: damit stehen statt der üblichen 300 dann 600 Sitzplätze zur Verfügung. Die Abfahrtszeiten der Sonderzüge an den Adventssamstagen finden Sie auch online zum Download.

Ende des Expander-Inhaltes
15.12 2019 - Mehr Fahrten, mehr Komfort

Auf der Eifelstrecke wird das Angebot für die RB 24 zum Fahrplanwechsel deutlich verbessert: mit neuen Frühfahrten zwischen Euskirchen und Köln und einem 30-Minuten-Takt, der bis 23 Uhr ausgeweitet wird. Auch bei der S 23/RB 23 zwischen Bonn und Euskirchen/Bad Münstereifel gibt es neue Frühfahrten und eine Ausweitung des 15-Minuten-Takts um weitere drei Fahrten. Am Wochenende wird zukünftig eine zusätzliche Fahrt zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel in der 20-Uhr-Lage stattfinden.

Auf der Strecke der Oberbergischen Bahn (RB 25) sorgt eine zusätzliche Spätfahrt für eine Verlängerung des 30-Minuten-Takts bis 23 Uhr (Abfahrt Köln Hansaring 22:51 Uhr). Außerdem werden drei Fahrten am Nachmittag von Engelskirchen bis Gummersbach verlängert. An den Wochenenden wird der bislang zwischen Köln und Overath bestehende 30-Minuten-Takt bis nach Engelskirchen ausgeweitet. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten zwischen Meinerzhagen und Brügge wird es dann einen Stundentakt bis Lüdenscheid geben, der den bisherigen Zweistundentakt auf dem Abschnitt zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid, ablöst.

Ende des Expander-Inhaltes
Overath ist NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2019

Der NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst überreichte die begehrte Plakette an den Overather Bürgermeister Jörg Weigt.

Ende des Expander-Inhaltes
30.07.2019 - Auf Tour durchs vareo-Gebiet bei den VRS-Wandertagen mit Manuel Andrack

Die beliebten Wandertage des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS) werfen ihre Schatten voraus: Der VRS lädt am Sonntag, 25. August, und am Sonntag, 29. September, wieder zu Tagestouren auf schönen Strecken ein. Geleitet werden die Wandertage vom wohl bekanntesten Wanderer Deutschlands, Manuel Andrack. Die erste Tour führt die VRS-Wandergruppe nach Dahlem, die zweite nach Hoffnungsthal. Beiden gemein: Sie sind mit dem ÖPNV bequem zu erreichen. Mit Bus und Bahn können die Fahrgäste die Region immer wieder neu entdecken.

Ende des Expander-Inhaltes
08.07.2019 - Priorität eins für den Bahnknoten Köln: Hochrangig besetzter Koordinierungsrat hat sich konstituiert

Mit dem Ausbau des Bahnknoten Köln wollen das Land Nordrhein-Westfalen, der Nahverkehr Rheinland und die Deutsche Bahn gemeinsam mit allen beteiligten Partnern für eine moderne, metropolengerechte Mobilität für den Großraum Köln sorgen. Mit einem ganzen Maßnahmenbündel – vom Ausbau der S-Bahn-Stammstrecke bis hin zur Elektrifizierung von Eisenbahnstrecken oder strategisch wirkungsvollen Überwerfungsbauwerken – gehört der Ausbau des Bahnknoten Köln zu den anspruchsvollsten und dynamischsten Bauprojekten in Deutschland. Rückenwind bekommt das Großprojekt nun von einem hochrangig besetzten Koordinierungsrat, der sich am Freitag, 5. Juli, in Köln konstituiert hat. Sein Ziel: Die Planung und den Bau konstruktiv begleiten, den kurzen Draht zwischen den Institutionen herstellen und Lösungen finden, um den dringend notwendigen Infrastrukturausbau effizient voranzutreiben.

Ende des Expander-Inhaltes
01.07.2019 - Haltepunkt Overath-Vilkerath kann eingerichtet werden

Anfang des Jahres fand auf der Oberbergischen Bahn (RB 25) der seit langem vorgesehene Betriebsversuch zur Simulation eines Zugstopps am künftigen Haltepunkt Overath-Vilkerath statt. Ziel war es, unter realistischen Bedingungen festzustellen, ob ein zusätzlicher Halt in Overath-Vilkerath die Betriebsstabilität und damit die Pünktlichkeit der RB 25 belastet. Dabei hat sich ergeben, dass die Züge eine etwas höhere Ankunftsverspätung aufweisen. In der Interessenabwägung zwischen einer verbesserten Zugänglichkeit und erhöhtem Kundennutzen durch den zusätzlichen Halt in Overath-Vilkerath kann diese geringfügige Verschlechterung der Pünktlichkeitsqualität in Kauf genommen werden. Dieser Ansicht schlossen sich die Mitglieder der NVR-Verbandsversammlung an und beauftragten die Geschäftsführung, die Realisierung der Station Overath-Vilkerath anzugehen.

Ende des Expander-Inhaltes
19.06.2019 - Freie Fahrt mit Bus und Bahn im gesamten VRS

Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg und die in ihm zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen laden am Sonntag, 23. Juni 2019, zu einem ticketfreien Tag ein. Dann können alle Bus-, Stadt-, Regional- und S-Bahnbahnlinien des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ohne Ticket benutzt werden - und das im gesamten VRS-Verbundgebiet.
Der ticketfreie Tag wird am 23. Juni um 0.00 Uhr beginnen und endet in der Nacht auf den 24. Juni um 3.00 Uhr zum Betriebsschluss. Auch der Schnellbus SB 60 zum Flughafen Köln/Bonn kann kostenfrei genutzt werden.

Ende des Expander-Inhaltes
06.06.2019 - NVR und Deutsche Bahn unterzeichnen Finanzierungsverträge zur Modernisierung von 17 Bahnhöfen im Rheinland, davon 10 vareo-Bahnhöfe

Wichtiger Meilenstein zur Verbesserung der Bahnhöfe und Stationen im Rheinland: Im Beisein von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst unterzeichneten die NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober und Heiko Sedlaczek sowie der Regionalbereichsleiter West der DB Station&Service AG, Stephan Boleslawsky, heute im Kölner Hauptbahnhof die Finanzierungsvereinbarung für die dritte Modernisierungsoffensive. Im Rahmen der "MOF 3" werden in den kommenden Jahren 17 Bahnhöfe im Gebiet des Nahverkehr Rheinland (NVR) ausgebaut. Im vareo-Gebiet soll die „MOF 3“ an folgenden Bahnhöfen umgesetzt werden: Bonn-Mehlem, Rösrath, Euskirchen-Großbüllesheim, Euskirchen-Stotzheim, Euskirchen-Kreuzweingarten, Mechernich-Satzvey, Dahlem-Schmidtheim, Kall, Kall-Urft und Kall-Scheven.

Ende des Expander-Inhaltes
03.04.2019 - Unterwegs mit Manuel Andrack: "Busse und Bahnen NRW" veröffentlicht neuen Wanderführer

Schon seit gut zehn Jahren ist der Wanderexperte Manuel Andrack für den Wanderführer von "Busse und Bahnen NRW" unterwegs - und findet doch immer wieder neue Wege und spannende Touren durch Nordrhein-Westfalen. Die Broschüre mit den aktuellsten Routen ist ab Ostern in vielen Kundencentern der Verkehrsunternehmen in NRW kostenlos erhältlich.

Ende des Expander-Inhaltes
12.02.2019 - Bahnknoten Köln: NVR, DB und Land NRW treiben weiteren Ausbau voran

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, NVR-Verbandsvorsteher Stephan Santelmann sowie NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober unterzeichneten während der 3. Kölner Bahnknoten-Konferenz gleich zwei richtungsweisende Planungsvereinbarungen. Mit der Unterschrift unter die erste wird der Ausbau der S 11 und des Kölner Hbf (Leistungsphase 3 und 4 der Planungen) weiter vorangetrieben. Zusätzlich ist den Projektpartnern ein weiterer Coup gelungen: Auch die Planungsvereinbarung für den Bau der Kölner Westspange und den Ausbau der Eifelstrecke (Leistungsphasen 1 und 2) konnte in einer Rekordzeit ausgearbeitet und jetzt unterzeichnet werden. Das Gesamtfinanzvolumen für die Planung der beiden Projekte summiert sich auf rund 100 Millionen Euro (ca. 67 Millionen Euro Westspange, 32 Millionen Euro S-11-Kernpaket). Finanziert werden sie durch das Land NRW und den NVR.

Ende des Expander-Inhaltes
23.01.2019 - Kreis Ahrweiler und VRS sorgen für tarifliche Verbesserung - Netzweit gültige VRS-Abotickets gelten ab Januar im Landkreis Ahrweiler

Im Zuge seiner tariflichen Strukturmaßnahmen für das Jahr 2019 hat der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) gemeinsam mit dem Landkreis Ahrweiler eine Verbesserung für die Fahrgäste vereinbart. Alle im Tarifgebiet des VRS netzweit gültigen Abos gelten ab dem 1. Januar 2019 auch im Landkreis Ahrweiler. Zu diesen Abos zählen unter anderem das JobTicket, das GroßkundenTicket und Tickets aus dem Ausbildungssegment wie das SchülerTicket, das DualTicket und das SemesterTicket.

Ende des Expander-Inhaltes

Meldungen aus 2018

05.12.2018 - Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 auf den vareo-Strecken
  • Voreifelbahn:
    Für die RB 23 zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel wird werktags ein einheitlicher 60-Minuten Takt eingeführt. Die letzte abendliche Fahrt wird damit bereits eine halbe Stunde früher beginnen.
    Für die S 23 zwischen Bonn und Euskirchen ist eine Verlängerung des täglichen Abendverkehrs im 30-Minuten-Takt um eine Stunde vorgesehen.
  • Eifelstrecke:
    Der abendliche Sprinter des RE 12 ab Köln Messe/Deutz wird um eine Stunde vorgezogen. Die Gegenleistung am Wochenende verkehrt ebenfalls eine Stunde früher ab Trier Hbf.
    Die Halte in Lissendorf, Oberbettingen-Hillesheim, Philippsheim und Ehrang werden in Bedarfshalte umgewandelt.
    Es wird eine zusätzliche Fahrt der RB 24 am Abend ab Köln Messe/Deutz angeboten. An Samstagen wird die bislang um 20:28 Uhr in Euskirchen endende RB 24 bis Kall verlängert. Zusätzlich wird der an Wochenenden und an Feiertagen eingesetzte Nachtzug der RB 24 ab Köln Messe/Deutz bis nach Kall verlängert. Die Halte in Lissendorf, Oberbettingen-Hillesheim, Philippsheim und Ehrang werden in Bedarfshalte umgewandelt.
  • Oberbergische Bahn:
    Für die RB 25 zwischen Köln-Hansaring und Gummersbach wird der 30-Minuten-Takt im Abendverkehr werktags durch eine zusätzliche Fahrt in beide Richtungen um eine Stunde verlängert, am Wochenende sogar um zwei Stunden. Samstags beginnt der Betrieb zukünftig in Dieringhausen eine halbe Stunde früher, in Gummersbach eine halbe Stunde später, damit dort ein 60-Minuten Takt entsteht. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird eine zusätzliche Fahrt Richtung Köln abends in Dieringhausen starten, Sonntags zusätzlich am späten Morgen. Nach Abschluss der Bauarbeiten können alle Züge in Ründeroth halte.
Ende des Expander-Inhaltes
28.11.2018 - NRW-Tarif: Moderate Preisanpassungen - Schöne60Ticket NRW bleibt stabil

Für die Tickets des NRW-Tarifs - dem Nahverkehrstarif für landesweite Fahrten durch die verschiedenen Verbünde Nordrhein-Westfalens - gelten ab 9. Dezember 2018 bzw. 1. Januar 2019 neue Preise. Die Preise steigen zum 9. Dezember 2018 für die RelationspreisTickets (NRW-weit gültige Tickets für Fahrten "von Tür zu Tür" wie etwa das SchöneReiseTicket NRW) und zum 1. Januar 2019 für die PauschalpreisTickets um durchschnittlich 2,7 Prozent. Ein entsprechender Antrag wurde von der zuständigen Bezirksregierung in Köln genehmigt. Die Preisanpassung wird notwendig durch die im Jahr 2018 besonders durch den Tarifabschluss für den ÖPNV und Kraftstoffpreise erneut gestiegenen Kosten für Betrieb und Personal.

Ende des Expander-Inhaltes
13.11.2018 - NVR und DB bereiten Pilotversuch auf der RB 25 vor - Züge simulieren Halt an geplanter Station Overath-Vilkerath

Welche Auswirkungen ein zusätzlicher Stopp der Oberbergischen Bahn (RB 25) auf den Betriebsablauf hat, werden der Nahverkehr Rheinland (NVR) und das Eisenbahnverkehrsunternehmen DB Regio NRW Anfang des kommenden Jahres untersuchen. Im Zeitraum zwischen Donnerstag, 27. Januar, und Samstag, 23. Februar 2019, simulieren die Züge der RB 25 im Rahmen eines Pilotversuchs einen Halt an der geplanten Station Overath-Vilkerath. Dazu halten die Bahnen auf freier Strecke und warten die Zeit ab, die ein Stopp an einem Bahnhof durchschnittlich dauert.

Ende des Expander-Inhaltes
09.11.2018 - Startschuss zur Elektrifizierung der S 23 ist gefallen - Nahverkehr Rheinland erarbeitet eine Planungsvereinbarung

Ein weiterer wichtiger Schritt zur Elektrifizierung der Voreifelbahn S 23 ist gemacht. In seiner heutigen Sitzung hat der Hauptausschuss des Zweckverbandes Nahverkehr Rheinland (NVR) die Geschäftsführung der NVR GmbH mit der konkreten Planung der Elektrifizierung der Strecke von Bad Münstereifel über Euskirchen nach Bonn beauftragt. In den sogenannten Leistungsphasen 1 & 2 geht es um die Vorplanung des Projektes. Für diese beiden Phasen zusammen sind Kosten in Höhe von 6 Millionen Euro vorgesehen.

Ende des Expander-Inhaltes
25.10.2018 - Machbarkeitsstudie zur RB 25 kann starten - Bündnis Oberbergische Bahn setzt sich für mehr Zuverlässigkeit und Komfort auf der Strecke ein

Der Startschuss ist gefallen: Ab sofort wird an der Machbarkeitsstudie zur Elektrifizierung und Optimierung der RB 25, der Oberbergischen Bahn, zwischen Gummersbach und Köln Messe/Deutz gearbeitet. Bei einer sogenannten „Kick-off“- Veranstaltung beim Nahverkehr Rheinland (NVR) stellte das mit der Durchführung der Machbarkeitsstudie beauftragte Ingenieurbüro Spiekermann GmbH den Mitgliedern des Bündnissses den Ablauf der Studie vor.

Ende des Expander-Inhaltes
Rollkur im vareo-Netz

Ab Montag, 22. Oktober kommt bei einzelnen Fahrten auf der Eifelstrecke zwischen Köln, Gerolstein und Trier ersatzweise ein Zug älterer Bauart zum Einsatz.
Bei den Fahrzeugen des Kölner Dieselnetzes ist ein Kühlmitteltausch erforderlich, hierbei handelt es sich um eine Gewährleistungsmaßnahme, die laut Hersteller bis Mitte 2019 abgeschlossen sein wird.

Ende des Expander-Inhaltes
09.10.2018 - Tarifliche Verbesserungen ab dem 1. Januar 2019 im VRS

Das kommende Jahr wird für die Fahrgäste im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) mehrere Verbesserungen bringen: Der Rabatt beim Kauf eines HandyTickets beträgt zukünftig generell fünf Prozent (bislang drei Prozent), beim EinzelTicket beträgt der Rabatt sogar 10 Prozent. Eine weitere beschlossene Maßnahme ist eine Attraktivitätssteigerung der VRS-TagesTickets. Diese gelten bislang lediglich bis zum Betriebsschluss des Kalendertages, an dem sie gekauft werden. Ab dem 1. Januar 2019 wird dieses Ticket ab dem Zeitpunkt der Entwertung 24 Stunden gültig sein und werden unter den Namen „24StundenTicket 1 Person“ sowie „24StundenTicket 5 Personen“ angeboten. Zudem wurde entschieden, dass ab dem 1. Januar 2019 alle ZeitTickets im kompletten erweiterten VRS-Netz gelten. JobTickets gelten ab dann auch während der Elternzeit.

Ende des Expander-Inhaltes
10.09.2018 - Bauarbeiten auf der Oberbergischen Bahn (RB 25) beendet

Die Bauarbeiten sind geschafft. Wir bedanken uns bei allen Fahrgästen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis. Nach umfangreichen und fast 15 Wochen andauernden Bauarbeiten durch die DB Netz AG konnte auf der Oberbergischen Bahn (RB 25) wieder der Regelbetrieb aufgenommen werden. Mit den Bauarbeiten wurde die Infrastruktur der Oberbergischen Bahn ausgebaut und ertüchtigt. Unter anderem wurden zwei neue Brücken gebaut, ein neuer 1000 Meter langer zweigleisiger Abschnitt zwischen Ründeroth und Dieringhausen erstellt und teilweise neue Leit- und Sicherungstechnik installiert.

Ende des Expander-Inhaltes
21.08.2018 - Teilweise eingeschränktes Platzangebot für S 23 und RB 25

Ab Mittwoch, 29. August kommt es auf Teilen der Linien S 23 (Voreifelbahn) und RB 25 (Oberbergische Bahn) bei einigen Fahrten zu Einschränkungen des Platzangebots.

Ende des Expander-Inhaltes
04.06.2018 - Machbarkeitsstudie zum Ausbau der Oberbergischen Bahn (RB 25)

Im September 2017 besiegelten der Oberbergische, der Rheinisch-Bergische und der Rhein-Sieg-Kreis, die Kommunen Köln, Gummersbach, Overath, Rösrath, Engelskirchen, Lohmar und Marienheide, die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Köln, die Deutsche Bahn (DB) sowie der Nahverkehr Rheinland (NVR) ihre Partnerschaft für einen leistungsstarken Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf der Strecke der RB 25. Jetzt steht der nächste Schritt zu Elektrifizierung und Optimierung der Oberbergischen Bahn kurz bevor: Die Bündnispartner sowie der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) geben eine Machbarkeitsstudie in Auftrag. Diese bezieht sich auf den Abschnitt zwischen Bahnhof Gummersbach und Köln Messe/Deutz. „Uns interessiert im Rahmen der Studie insbesondere die Erarbeitung von Möglichkeiten zum Streckenausbau für einen S-Bahn-Verkehr“, erklärt NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober.

Ende des Expander-Inhaltes
14.03.2018 - Neue Fahrkartenautomaten im Rheinland

In den vergangenen Monaten hat die deutsche Bahn im Gebiet des Nahverkehr Rheinland (NVR) die bisherigen Fahrkartenautomaten gegen moderne Geräte der Firma Scheidt&Bachmann ausgetauscht. Somit stehen hier jetzt 354 neue Fahrkartenautomaten zur Verfügung. Die neuen Geräte sind besonders benutzerfreundlich und lassen sich barrierefrei bedienen. Sie erfüllen die aktuellsten europäischen Anforderungen an die Bedienung für Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität.

Ende des Expander-Inhaltes
08.03.2018 - Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr auf der Oberbergischen Bahn (RB 25) im Frühjahr und Sommer

Aufgrund mehrerer Bauvorhaben wird der Zugverkehr zwischen Overath und Gummersbach sowohl vom 23. März bis 9. April 2018 (Osterferien) als auch vom 8. Juni bis 29. August 2018 (Sommerferien) eingestellt. In dieser Zeit werden Züge durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt. Zeitnah vor Baubeginn stellen wir Ihnen die detaillierten Ersatzfahrpläne zur Verfügung.

Ende des Expander-Inhaltes

Meldungen aus 2017

11.12.2017 - Mit der RB 25 direkt unterwegs zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid

Gute Neuigkeiten zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017: Die Schienenstrecke zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid ist wieder geschlossen. Fahrgäste der Oberbergischen Bahn (RB 25) sind in Zukunft hier direkt unterwegs. Für alle, die weiterwollen, gibt es in Lüdenscheid-Brügge unmittelbare Umsteigemöglichkeiten von/zu den Zügen der RB 52 von und nach Hagen/Dortmund. Ideale Voraussetzungen für eine schnelle Anbindung an das Streckennetz zum Ruhrgebiet und für bessere Fernverkehrsverbindungen.

Ende des Expander-Inhaltes
13.11.2017 - Viele Änderungen beim anstehenden Fahrplanwechsel bringen Verbesserungen

Ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 wird es auf dem Gebiet des Nahverkehr Rheinland (NVR) erneut eine Vielzahl von Neuerungen geben. Zusätzliche Fahrten und Taktverdichtungen sorgen für eine weitere Verbesserung des Angebots. "Es ist uns auch in diesem Jahr trotz der faktisch bestehenden großen Kapazitätsengpässe im Schienennetz gelungen, neue und zusätzliche Verbindungen zu ermöglichen. Der bereits begonnene und in den kommenden Jahren intensiv fortzuführende Ausbau der Schieneninfrastruktur wird in Zukunft hoffentlich die dringend benötigten weiteren Verbesserungen ermöglichen", so die NVR-Geschäftsführer Heiko Sedlaczek und Dr. Norbert Reinkober.

Ende des Expander-Inhaltes
09.11.2017 - Startschuss für den Bau einer P&R-Anlage am Bahnhof in Dieringhausen

Am heutigen Tag fiel der Startschuss zum Bau der neuen P&R-Anlage am Bahnhof in Dieringhausen. Auf dem Areal entstehen insgesamt 113 Stellplätze, von denen drei zu extrabreiten Behindertenstellplätzen ausgebaut werden. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf gut 1,4 Millionen Euro. Die Stadt Gummersbach hat beim Nahverkehr Rheinland (NVR) eine Förderung in Höhe von 1,28 Millionen Euro beantragt. Dieser Antrag wird derzeit geprüft. Einen vorzeitigen zuschussunschädlichen Maßnahmenbeginn hat der NVR bereits bewilligt.

Ende des Expander-Inhaltes
25.10.2017 - NVR und DB setzen einen Bus zur Entlastung des Schülerzuges ein

Aufgrund der bestehenden Überlastung der Linie RB 23 zwischen Arloff und Bad Münstereifel im morgendlichen Schülerverkehr haben sich der Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Regio in Zusammenarbeit mit dem Kreis Euskirchen dazu entschieden, ab Montag, 6. November, morgens einen zusätzlichen Gelenkbus einzusetzen. Dieser wird nach den Herbstferien auf dem letzten Streckenabschnitt zwischen Iversheim und Bad Münstereifel und zeitlich parallel zum Schülerzug verkehren, um so für Entlastung zu sorgen.

Ende des Expander-Inhaltes
23.10.2017 - NVR fördert 82 ÖPNV-Maßnahmen in der Region mit rund 81 Millionen Euro

Einstimmig hat die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Nahverkehr Rheinland (NVR) das ÖPNV-/SPNV-Investitionsprogramm für die Jahre 2017 bis 2021 verabschiedet. Insgesamt werden verbandweit 82 neue Investitionsvorhaben mit Fördermitteln in Höhe von zusätzlich 81,4 Millionen Euro in den Maßnahmenkatalog des NVR aufgenommen. Auf die Stadt Köln entfallen dabei 27,5 Millionen Euro. Maßnahmen in Bonn werden mit 2,8 Millionen Euro und Projekte im Rhein-Erft-Kreis mit 7,8 Millionen Euro gefördert. Weitere Fördermittel für Investitionsvorhaben rund um Bus, Bahn und Schiene fließen nach Aachen bzw. in die Städteregion Aachen (insgesamt 15,1 Millionen Euro), den Kreis Euskirchen (8,9 Millionen Euro), den Kreis Heinsberg (465 000 Euro), den Oberbergischen Kreis (5,8 Millionen Euro), den Rheinisch-Bergischen Kreis (1,8 Millionen Euro), den Kreis Düren (8,9 Millionen Euro) und den Rhein-Sieg-Kreis (1,8 Millionen Euro).

Ende des Expander-Inhaltes
05.09.2017 - Bündnis Oberbergische Bahn gegründet

Die Oberbergische Bahn (RB 25) hat eine erhebliche regionale Bedeutung für die Anbindung großer Teile des Oberbergischen und Rheinisch-Bergischen Kreises an den Ballungsraum Köln/Bonn. Insbesondere für die Städte und Gemeinden Engelskirchen, Gummersbach, Marienheide, Overath und Rösrath ist die Oberbergische Bahn die einzige Eisenbahnverbindung in die Millionenstadt Köln und damit die Anbindung an die stark wachsenden Zentren im südlichen Rheinland. Damit kommt der Oberbergischen Bahn insbesondere für den starken Pendlerverkehr eine wichtige Verkehrsfunktion zu.

Ende des Expander-Inhaltes
08.08.2017 - Ticketkooperation: 1. FC Köln-Eintrittskarten gelten als Fahrausweis für den Nahverkehr

Der 1. FC Köln gehört zu den ältesten Kooperationspartnern des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Bereits seit der Spielsaison 1992/93 gelten Eintrittskarten für Heimspiele des "FC" auch als Fahrausweise für die Hin- und Rückfahrt im VRS. Somit können die FC-Fans für ihren Weg ins RheinEnergieStadion und zurück kostenfrei Busse, Stadtbahnen, S-Bahnen und Nahverkehrszüge im erweiterten Verbundgebiet des VRS nutzen. Dies kann auch in Zukunft so bleiben, denn VRS, Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) und 1. FC Köln haben sich pünktlich zum Saisonstart auf die Fortführung der erfolgreichen Kooperation geeinigt: Bis zur Spielsaison 2020/21 gelten die FC-Eintrittskarten somit weiterhin als Fahrausweis für den Nahverkehr. Die Tarifkooperation gilt für die Heimspiele in der Bundesliga, dem DFB-Pokal, den Freundschaftsspielen und natürlich auch zu den heißersehnten Europapokalspielen der Profimannschaft des 1. FC Köln sowie bei allen Liga-Spielen der U 21 des 1. FC Köln.

Ende des Expander-Inhaltes
31.07.2017 - VRS bietet ab 1. August ein günstiges neues Ticket nicht nur für Azubis

Pünktlich zum Start des neuen Ausbildungsjahres sind Azubis, Schüler und Absolventen von BuFD, FSJ und FÖJ für 58,40 EUR/ mtl. im erweiterten Netz der VRS mobil unterwegs. Das neue Abo ist an den Bedürfnissen und dem Budget der jungen Leute ausgerichtet und gilt dabei nicht nur für die Fahrten im Rahmen der Ausbildung, sondern auch für Fahrten in der Freizeit - rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr. Viele zusätzliche Optionen, wie die Erweiterung in die Nachbarverkehrsverbünde (AVV u. VRR), attraktive Mitnahmeregelungen von Personen und Fahrrädern oder die Nutzung des Carsharing und der KVB-Leihräder innerhalb Kölns sind kostengünstig zu buchbar. Also es lohnt sich.

Anpassung der Fahrradmitnahme für Schüler- und SemesterTicket. Zum Monatsanfang werden auch die Fahrradmitnahmeregelungen verbundweit einheitlich gestaltet. Wie bei den bestehenden VRS-Abos wie JobTicket oder Aktiv60Ticket werden Fahrräder auch beim SchülerTicket (ab 1. August 2017) und SemesterTicket (ab Start Wintersemester 2017/18) von Montag bis Freitag ab 19 Uhr sowie an Wochenenden (auch an Samstagen) und Feiertagen unentgeltlich mitgenommen. Die einheitliche Regelung zur kostenlosen Fahrradbeförderung soll in den nachfragestarken Zeiten zur Entlastung bei Kapazitätsengpässen beitragen.

Ende des Expander-Inhaltes
13.07.2017 - App DB Navigator bietet jetzt auch VRS-Tickets

Mit Bus, U- oder Straßenbahn in der Rhein-Sieg-Region zu fahren, ist ab sofort noch komfortabler: Tagestickets für den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) sind nun auch im DB Navigator und über bahn.de buchbar. Wer in der App oder auf der Webseite nach Verbindungen innerhalb des VRS-Verbundes sucht, bekommt über die Fahrplanauskunft die entsprechenden Tages- und Gruppentickets angezeigt. Anschließend können die Fahrkarten gebucht und als Handy-Ticket im DB Navigator abgelegt oder als Online-Ticket ausgedruckt werden. Wer keine Fahrplanauskunft benötigt, findet alle Tickets im DB Navigator auch unter dem Menüpunkt "Verbundtickets".

Ende des Expander-Inhaltes
12.07.2017 - Haltepunkt UN Campus wird rechtzeitig zur Klimakonferenz in Betrieb genommen

Auf Hochtouren laufen die Arbeiten zur Errichtung der neuen Haltestelle "Bonn-UN Campus". In den kommenden Monaten werden die Bauarbeiten sogar noch einmal beschleunigt: Der Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Station & Service haben vereinbart, dass die Inbetriebnahme des neuen Haltepunktes nicht wie ursprünglich geplant erst zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember erfolgen wird. Die Haltestelle wird vielmehr bereits Anfang November 2017 und damit rechtzeitig zum Beginn der zwischen dem 6. und dem 17. November 2017 im World Conference Center Bonn (WCCB) stattfindenden UN-Weltklimakonferenz anfahrbereit sein.

Ende des Expander-Inhaltes
20.06.2017 - Ab 12. Juni: Zusätzliche Fahrtmöglichkeit von Erftstadt nach Köln mit RE 22

Zum kleinen Fahrplanwechsel verbessern Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Regio das Angebot in Erftstadt durch den zusätzlichen Halt eines Zuges der RE 22. Ab dem 12. Juni 2017 hält der Zug der Linie RE 22 aus Gerolstein (Abfahrt 6.14 Uhr) in Fahrtrichtung Köln zusätzlich um 7.36 Uhr in Erftstadt. Durch den Halt dieses Zuges gibt es für die Reisenden in Erftstadt künftig zur nachfragestarken Hauptverkehrszeit am Morgen eine neue und schnelle Verbindung nach Köln Messe/Deutz (Ankunft 8.04 Uhr). Die zusätzliche Fahrtmöglichkeit entlastet zudem die stark nachgefragte Fahrt der RB 24 von Gerolstein (6.14 Uhr) über Erftstadt (7.48 Uhr) nach Köln Messe/Deutz (8.18 Uhr).

Ende des Expander-Inhaltes
31.05.2017 - Investitionen in Millionenhöhe für den Infrastrukturausbau

Der Umbau des Bahnhofumfeldes in Erftstadt kann zügig fortgesetzt werden: Durch die Übergabe eines Bewilligungsbescheides an Bürgermeister Volker Erner hat der Nahverkehr Rheinland (NVR) am heutigen Tag die Signale für die umfassende Modernisierung auf "Grün" gestellt. Insgesamt werden 8,47 Millionen Euro in den Ausbau investiert. Der NVR beteiligt sich mit 6,75 Millionen Euro an diesen Kosten (Baustufe 2: Zuwendungen in Höhe von 3,84 Millionen Euro).

Ende des Expander-Inhaltes
12.05.2017 - Neuer Bahnsteig in Derkum (Eifelstrecke)

Am 15. Mai 2017 wird im Bahnhof Weilerswist-Derkum der neue Bahnsteig 2 in Betrieb genommen. Der Zugang erfolgt über die Schleidener Straße (Bahnübergang). Hier halten zunächst die Züge in beiden Fahrtrichtungen (Köln und Trier), da die bisherigen Bahnsteige am Bahnhofsgebäude zur gleichen Zeit geschlossen werden.
Die Arbeiten am neuen Bahnsteig 1 dauern noch bis ca. Juli 2017 an. Nach dessen Fertigstellung werden die Züge in Richtung Trier dann wieder von Gleis 1 und die Züge in Richtung Köln von Gleis 2 abfahren. Die neuen Bahnsteige bieten einen höhengleichen und damit deutlich bequemeren Zustieg.

Ende des Expander-Inhaltes
28.03.2017 - Lückenschluss der Regionalbahn 25 zwischen Meinerzhagen und Brügge kommt im Dezember 2017

Nach Gesprächen zwischen der DB, den Anliegerkommunen und dem NWL in der vergangenen Woche wurde deutlich, dass der Zeitplan für die Baumaßnahmen zur Reaktivierung des Lückenschlusses zwischen Meinerzhagen und Brügge bis Ende 2017 eingehalten werden kann. Nach Fertigstellung der Schienen-Infrastruktur wird die RB 25 (Oberbergische Bahn) stündlich zwischen Köln und Meinerzhagen verkehrend alle zwei Stunden bis Lüdenscheid verlängert.

Ende des Expander-Inhaltes

Meldungen aus 2016

06.09.2016 - Fahrzeug-Umbau abgeschlossen: Mehr Sitzplätze für das vareo-Netz

Der aufwändige Umbau von insgesamt neun vareo-Zügen des Typs Coradia LINT ist abgeschlossen. Jedes Fahrzeug wurde um ein zusätzliches Mittelteil erweitert und verfügt dadurch über 120 weitere Sitzplätze. Pro Triebwagen gibt es damit nun insgesamt 300 Plätze, zuvor waren es 180 - dies entspricht einer Kapazitätserhöhung von fast 70 Prozent. Die zusätzlichen Sitzplätze sollen den Fahrgästen vor allem in den pendlerintensiven Hauptverkehrszeiten zugutekommen.

Ende des Expander-Inhaltes
03.08.2016 - Zusätzliche Kennzeichnung der Fahrradabteile im vareo

An allen vareo-Fahrzeugen weisen ab sofort zusätzliche Fahrradsymbole auf den Standort
des Mehrzweckabteils hin. Dazu sind ganz vorne am Triebkopf rechts und links neben der Zugzielanzeige jeweils zwei entsprechende Piktogramme angebracht. Sind dort keine Fahrradsymbole angebracht, so befindet sich das Fahrradabteil am anderen Ende des Fahrzeuges. Somit kann nun der radelnde Reisende bereits während der Einfahrt des vareo erkennen, wo er am besten einsteigt.

Ende des Expander-Inhaltes
13.06.2016 - RB 25 mit erhöhter Sitzplatzkapazität - Inbetriebnahme Bahnsteig Meinerzhagen

Seit dem 13.Juni 2016 stehen auf der RB 25 in den Hauptverkehrszeiten 120 Sitzplätze pro Zugeinheit mehr zur Verfügung. Es werden zwei vareo Züge (LINT-Triebwagen) eingesetzt, die um ein zusätzliches Mittelteil erweiterte wurden. Die Sitzplatzkapazität wird somit montags bis freitags zwischen Gummersbach und Köln um fast 70 Prozent von 180 auf 300 Sitzplätze erweitert. In den Hauptverkehrszeiten bedeutet das beim Einsatz von Doppeleinheiten insgesamt 600 Sitzplätze. Zusätzlich wurde der Bahnsteig in Meinerzhagen in Betrieb genommen, der nun einer Höhe von 76 Zentimeter entspricht und einen ebenerdigen Einstieg ermöglicht.

Ende des Expander-Inhaltes
04.05.2016 - Zusätzlicher Info-Service für Rad-Reisende auf der RE 22

Der Standort des Mehrzweckabteils wird für ausgewählte Züge der Eifelstrecke an Wochenenden und Feiertagen jetzt auch über den sogenannten "Streckenagent" bekannt gegeben.

Reisende mit Fahrrad erfahren so bereits frühzeitig, an welchem Bahnsteig-Abschnitt sie am besten einsteigen. Die Einstiegssituation wird damit zusätzlich entspannt. Der Streckenagent veröffentlicht die Information über die kostenlose Smartphone-App DB-Navigator, den Whatsapp-Service, den Reisende kostenfrei abonnieren können, und den Twitterkanal Regio_NRW .

Ende des Expander-Inhaltes
01.03.2016 - Umgebaute Triebwagen schaffen zusätzliche Kapazitäten

Einbau von Mittelteilen erhöht Platzangebot in neun Fahrzeugen um fast 70 Prozent.
Auf Initiative des Nahverkehrs Rheinland (NVR) erweitert DB Regio NRW die Kapazitäten im Kölner Dieselnetz. Insgesamt neun der 58 Fahrzeuge starken vareo-Flotte werden umgebaut, um das Platzangebot insbesondere auf der Eifelstrecke und der Oberbergischen Bahn sukzessive zu erweitern.

Ende des Expander-Inhaltes

Meldungen aus 2015

22.09.2015 - Software-Update Türen

Im vareo-Netz gibt es weitere Verbesserungen zur Beschleunigung des Fahrgastwechsels: Die Wartezeiten, bis die Türen der LINT-Züge sich öffnen und schließen, konnten nochmals verkürzt werden. Erreicht wurde dies durch ein weiteres Software-Update.

Ende des Expander-Inhaltes
01.07.2015 - NVR gibt Machbarkeitsstudie in Auftrag

Der Nahverkehr Rheinland (NVR) möchte die Situation auf der Voreifel- und Eifelstrecke entspannen. Durch kontinuierlich steigende Fahrgastzahlen strebt er einen Ausbau des SPNV-Angebots an. Dazu hat der NVR eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, um zu prüfen, ob und wie eine solche Umsetzung möglich ist.

Ende des Expander-Inhaltes
29.04.2015 - Komplette Neufahrzeug-Flotte im Einsatz

Im vareo-Netz sind ab sofort alle 56 neuen Triebwagen des Typs Coradia LINT im Einsatz. Die Talent-Fahrzeuge, welche die Flotte auf der RB 25 verstärkt hatten, solange an den Neufahrzeugen letzte Anpassungen vorgenommen wurden, bleiben zunächst als Reserve-Fahrzeuge erhalten.

Ende des Expander-Inhaltes
02.04.2015 - Neufahrzeug-Flotte komplett

Der Hersteller Alstom hat den letzten der insgesamt 56 bestellten Züge des Typs Coradia LINT ausgeliefert. Damit ist der neue vareo-Fuhrpark komplett. Solange an einigen Neufahrzeugen vor Ort noch Anpassungen und Verbesserungen vorgenommen werden, verstärkt DB Regio NRW die Flotte mit Talent-Zügen aus seinem Fahrzeugbestand.

Ende des Expander-Inhaltes
18.03.2015 - Mehr Platz im Eingangsbereich

In den neuen Fahrzeugen des Typs Coradia LINT haben die Fahrgäste künftig mehr Platz. Dazu werden nach und nach fünf bis neun Klappsitze im Eingangs- und WC-Bereich ausgebaut. Der dadurch verbesserte Fahrgastfluss soll auch für schnelleres Ein- und Aussteigen und kürzere Haltezeiten sorgen.

Ende des Expander-Inhaltes
13.03.2015 - Fahrplananpassungen für deutliche kürzere Reisezeiten

Um die Reisezeiten auf der Eifel- und Voreifelstrecke zu verkürzen, haben NVR und DB Regio NRW den Fahrplan optimiert: Ab dem "kleinen" Fahrplanwechsel Mitte Juni wird in den morgendlichen Hauptverkehrszeiten für die Pendler aus der Eifel in Euskirchen bei drei Verbindungen ein bahnsteiggleicher Kurzübergang von drei Minuten in Richtung Bonn Hbf möglich. Auf der Voreifelbahn S 23 wird zudem die Fahrzeit ab Dezember so verkürzt, dass in beiden Fahrtrichtungen ein exakter 15-Minuten-Takt angeboten werden kann.

Ende des Expander-Inhaltes
25.02.2015 - RB 25 fährt ab Ende 2017 bis Lüdenscheid

Die Oberbergische Bahn RB 25 wird bis Ende 2017 nach Lüdenscheid-Brügge verlängert. Dann können Fahrgäste erstmals ohne Umstieg im Stundentakt von Köln über Gummersbach nach Lüdenscheid fahren. Im Bahnhof Brügge erhalten sie schnellen Anschluss in Richtung Hagen/Dortmund.

Ende des Expander-Inhaltes
05.02.2015 - Kinderkrankheit im Kühlsystem behoben

Die Probleme im Kühlsystem der neuen Fahrzeuge des Typs Coradia Lint wurden vom Hersteller Alstom identifiziert und behoben. In den letzten Wochen hatte austretendes Kühlwasser vermehrt zu Fahrzeugausfällen geführt. Ursache waren undichte Verbindungselemente, die nun bei allen Zügen ausgetauscht wurden.

Ende des Expander-Inhaltes
04.02.2015 - Verbesserung des Raumklimas

Die Klimaanlagen in den neuen Fahrzeugen "Coradia Lint" wurden neu eingestellt. In den Zügen ist die Temperatur nun wärmer und damit deutlich angenehmer.

Ende des Expander-Inhaltes
02.02.2015 - Weitere Neufahrzeuge eingetroffen

Zwei weitere neue Züge des Typs Coradia Lint werden ab sofort im vareo-Netz eingesetzt. Damit hat der Hersteller Alstom nun 54 der 56 bestellten Neufahrzeuge ausgeliefert. Zusätzlich verstärkt DB Regio NRW die Fahrzeugflotte in der Region mit vier Talent-Zügen aus seinem Fahrzeugbestand.

Ende des Expander-Inhaltes

Blocker