Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Artikel: Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Näher am Bahnsteig kann ein Freizeitziel nicht liegen, denn das Arp Museum befindet sich direkt im klassizistischen Bahnhof von 1856, der noch heute mit dem Zug angefahren wird und selbst einen Ausflug wert ist.

Der Bahnhof Rolandseck gilt heute als bedeutendes Kulturdenkmal der rheinischen Kunstgeschichte und des frühen deutschen Eisenbahnbaus.

Seine historischen Räume, wie der prächtige Festsaal, bieten eine hervorragende Kulisse für Ausstellungen, Konzerte und Lesungen. Seit 2007 wird der Bahnhof ergänzt vom spektakulären Richard-Meier-Bau auf den Rheinhöhen. Herzstück des Museums ist die Sammlung von Werken des Künstlerpaares Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp, beide wichtige Vertreter der modernen Abstraktion. Lassen Sie sich mit der Bahn direkt ins Museum fahren, einfacher kann die Anreise gar nicht sein, und informieren Sie sich vorab über das Veranstaltungsangebot und die wechselnden Ausstellungen zeitgenössischer und internationaler Kunst. Sind Sie Inhaber der VRM-MobilCard? Dann erhalten Sie sogar einen Nachlass auf den Eintritt! Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen, 11 bis 18 Uhr.

Mehr Informationen: www.arpmuseum.org

Unser Tipp: Wenn Sie nach Ihrem Kulturausflug noch etwas frische Luft und Natur genießen möchten, bietet sich ein Besuch des Wildparks Rolandseck an, der sich direkt 500 Meter oberhalb des Arp Museums befindet. Mit herrlichem Ausblick auf den Rhein und das Siebengebirge, heimischen Wildtieren, Haustierrassen, Spielplatz, Kiosk und Grillplatz.

So kommen Sie hin:

Hin und zurück geht es ganz einfach mit der MRB 26 ab Bonn Hauptbahnhof bis zum Bahnhof Rolandseck.

Zur Reiseauskunft